Infrarotheizung im Schlafzimmer – Über dem Bett? Neben dem Bett?

| Januar 17, 2018 | Einsatzgebiete
Schlafzimmer Heizung - pixabay@416062

Komfortable Wärme von der Zimmerdecke oder behagliche Wohligkeit von der Wand? Die richtige Infrarotheizung für das Schlafzimmer

Angenehme Wärme nach dem Aufstehen, temperierte Betten und Vorbeuge gegen Schimmel – die Vorteile einer Infrarotheizung für das Schlafzimmer lesen sich vielversprechend. Doch wodurch entstehen diese positiven Eigenschaften? Und wo sollte die moderne Heizung am besten installiert werden? Montagen an der Wand und an der Decke unterscheiden sich in verschiedener Hinsicht. Alles Wissenswerte vor der Kaufentscheidung ist hier zusammengefasst.

Direkte Wärmestrahlung statt langsamer Verteilung

Weshalb sind Infrarotheizungen im Schlafbereich so gefragt? Das erklärt ein Blick auf die bisherige Technik am besten. Konventionelle Heizkörper funktionieren nach dem Prinzip, dass Wärme vom Metall an die Luft abgegeben wird. Diese verteilt sich dann im Raum und überträgt ihrerseits einen Teil der Wärme weiter auf die Möbel, Wände und Menschen. Aus diesem relativ trägen Mechanismus ergeben sich einige Nachteile. So dauert es in der Regel mehrere Stunden, bis die Umgebung aufgewärmt ist. Gerade im Schlafzimmer ist es jedoch angenehm, wenn die Betten pünktlich zur Schlafenszeit eine wohlige Temperatur haben. Die konventionellen Heizungen erzeugen zudem eine trockene Luft, die bei ihrer Ausbreitung nur eine Vorzugsrichtung kennt: nach oben. Warme Luftschichten sind leichter als schwere und steigen deshalb zur Decke auf. Während die Lampe also in kuscheliger Warmluft hängt, bleiben die Füße auf dem Boden vergleichsweise kalt. Bei einer Infrarotheizung ist die Funktionsweise anders. Sie erzeugt infrarote Strahlung, die auch im natürlichen Spektrum des Sonnenlichts enthalten ist. Ihre langen Wellen erwärmen Materie über die Oberfläche, etwas weniger wissenschaftlich ausgedrückt: Wer in infrarotem Licht steht, spürt eine angenehme Wärme auf der Haut. Das Gefühl ist vergleichbar mit der wohligen Empfindung an einem sonnigen Tag im Frühsommer. Nach dem gleichen Prinzip wird die Wärme auf die Möbel im Schlafzimmer, zum Beispiel die Betten, übertragen.

Der Weg zu Ihrer Infrarotheizung

  1. Jetzt Händler finden
  2. Angebot einholen
  3. Entscheidung treffen

Vorteile der Infrarotheizkörper im Schlafzimmer

Die Unterschiede sind genannt, warum eignet sich eine Infrarotheizung darum besonders gut für das Schlafzimmer? Das hat mehrere Gründe. Wichtig ist, die Besonderheit dieses Raums herauszustellen. So gelten in Bezug auf die Temperatur andere Wünsche als für den übrigen Wohnbereich, denn die meisten Menschen schlafen bevorzugt in einer kühlen Umgebung. Das geht so weit, dass einige Personen in warm und trocken beheizten Räumen große Einschlafprobleme haben. Wenn diese nun auf traditionelle Weise heizen, fällt es ihnen umso schwerer, die perfekte Temperatur einzustellen. Infrarotheizungen lassen sich hingegen einfacher steuern. Da die Wärme direkt auf die Haut übertragen wird, bewirkt eine Veränderung der Heizleistung direkt ein verändertes Wärmegefühl. Morgens zeigt sich die Heizung mit Wärmestrahlung dann von einer zweiten positiven Seite: Oft fällt es schwer, das kuschelige Bett zu verlassen – nicht zuletzt deshalb, weil der Raum im Vergleich zur Höhle unter der Bettdecke sehr kalt empfunden wird. Mit Infrarotheizungen lässt sich dieses Problem vermeiden. Sie übertragen die Wärme direkt auf die Haut, wodurch sofort nach dem Aufstehen das angenehme Gefühl einer wärmenden Umgebung wahrzunehmen ist.

Feuchte Matratzen vermeiden, Schimmel vorbeugen

Während die Temperatur im Schlafzimmer nicht zu warm sein sollte, muss gleichzeitig die Feuchtigkeit aus den Decken und Matratzen transportiert werden – ein Widerspruch? Zunächst scheint es so: Die bis zu zwei Liter Schweiß, die ein Mensch im Schlaf abgibt, entweichen besonders gut, wenn die Matratze erwärmt wird. Ein klassischer Heizkörper kann das nur erreichen, indem er den gesamten Raum möglichst stark aufheizt. Eine Lösung, die nicht nur zu unruhigem Schlaf, sondern auch zu hohen Heizkosten führt. Eine Infrarotheizung löst das Problem auf eine andere Weise. Wer das Modul geschickt montiert, kann damit gezielt die Matratzen erwärmen. Zur Erinnerung: Die infrarote Strahlung überträgt die Wärme direkt auf die Oberfläche des Gegenstandes, auf den sie trifft. Während die Umgebung inklusive der Luft wie gewünscht kühl bleibt, verdunstet das überschüssige Wasser effektiv aus der Matratze. Warum ist das so wichtig? Bliebe die Feuchtigkeit in den Textilien zurück, könnte sich dort schnell Schimmel bilden, der eine Gefahr für die Gesundheit darstellt. Wer dem vorbeugen möchte, findet in der Infrarotheizung eine sinnvolle und effektive Technik dafür.

Decke oder Wand – welche Montage ist für das Schlafzimmer optimal?

Mit modernen Infrarotheizkörpern zu heizen, hat viele Vorteile. Es bleibt jedoch die entscheidende Frage: Wie wirken die Module am besten? Grundsätzlich stehen für die Montage die Zimmerdecke, im speziellen der Bereich über dem Bett, und die Wände zur Verfügung.

Montage an der Zimmerdecke

Die Wärmestrahlung einer Infrarotheizung lässt sich besonders gut ausrichten, wenn sie von oben kommt. Mit einem Modul entsprechender Größe kann auf diese Weise zum Beispiel die Matratze besonders effizient erwärmt werden. Das hat den Vorteil, dass die darin enthaltene Feuchtigkeit schnell verdunstet. Außerdem sind die Schlafmöbel abends angenehm temperiert. Allerdings ist die Wärmestrahlung bei einer Montage über dem Bett in der Nacht direkt auf die Schlafenden gerichtet. Wird die Anlage nun mit hoher Leistung betrieben, entsteht bei vielen Menschen ein Gefühl des Unwohlseins – bedingt durch die vergleichsweise starke Erwärmung der Haut.

Der Weg zu Ihrer Infrarotheizung

  1. Jetzt Händler finden
  2. Angebot einholen
  3. Entscheidung treffen

Lösungen für die Deckenmontage

Wer die Infrarot-Heizmodule über dem Bett anbringen möchte, sollte aus dem genannten Grund ein intelligentes Temperaturprogramm einstellen. Dabei wird das Bett mitsamt der Matratze im Lauf des Tages erwärmt, sodass Wasser verdunsten kann. Zum Abend und zur Nacht wird die Leistung dann reduziert, damit im Schlaf keine unangenehm hohen Temperaturen auf der Haut entstehen. Am besten lässt sich das mit einem digitalen Thermostat realisieren. Eine zweite Möglichkeit ist es, die Paneele so anzubringen, dass die Wärme nicht direkt auf den Kopf und den Oberkörper, sondern zum Beispiel auf den Fußbereich übertragen wird.

Infrarotheizungen als Wandmontage

In vielen Schlafzimmern werden die Infrarotheizkörper an den Wänden montiert. Damit lässt sich das Problem unangenehmer Wärme auf der Haut grundsätzlich auch ohne Thermostat vermeiden. Außerdem ist die Anbringung sehr flexibel, da sich mehrere Positionen im Raum anbieten. Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil der elektrischen Anlagen: Es müssen keine Rohre verlegt werden, zum Betrieb ist nur ein Netzanschluss notwendig. Die Module sind außerdem platzsparend und im Vergleich zu klassischen Lamellenheizkörpern aus Metall sehr leicht.

Den richtigen Platz finden

Trotz der zahlreichen Vorteile sind bei einer Wandmontage einige Punkte zu beachten. So darf der Abstand zwischen Heizmodul und Möbeln im Raum nicht zu gering sein. Andernfalls würde sich die Wärmestrahlung nicht gut ausbreiten können und einzelne Flächen würden zu stark erhitzt. Ebenso sollte die Positionierung so geschehen, dass der Raum sinnvoll ausgestrahlt wird. Angenehm ist die Wärme zum Beispiel vor dem Schrank, hinter dem Bett oder vor einem Spiegel. Zu vermeiden ist eine Ausrichtung auf das Fenster, da dort Wärme verloren ginge.

Eine Frage des Geschmacks – Infrarotheizungen sind in zahlreichen Designs verfügbar

Eine ganz andere Entscheidung betrifft den Stil der modernen Heizung. Die Module sind in zahlreichen Varianten verfügbar und für alle Wohnformen geeignet. Zu beachten ist in jedem Fall, ein möglichst passendes und zeitloses Design zu wählen. Egal, ob es am Ende ein reines Weiß oder ein auffälliges Rot wird, ein Vorteil bleibt immer: Die schmalen Paneele (die Dicke ist vergleichbar mit einem Bilderrahmen) sind in vielen Größen erhältlich und können passend für jeden Raum dimensioniert werden. Folgende Stile sind häufig zu finden:

Glasheizungen als Infrarotquelle

Die Glasheizung kann im Bereich Wärmestrahlung im Schlafbereich mittlerweile als Standard angesehen werden. Die Hochglanz-Modelle fügen sich nahezu unsichtbar in modern gestaltete Räume mit Fliesen, minimalistischen Möbeln und indirekter Beleuchtung. Im Gegensatz zu Heizkörpern mit Rillen und Ecken müssen die glatten Oberflächen nur gelegentlich gewischt werden, schon ist das Ambiente wieder perfekt.

Von künstlerisch bis persönlich: Bildheizungen für den Schlafraum

Als Bildheizung erfüllt das elektrische Gerät nicht nur eine praktische Funktion, sondern wird zusätzlich zum Deko-Objekt. Dafür wird die Oberfläche der Infrarotheizung in einem gewünschten Design bedruckt. Vom klassischen Meister bis zum Familienfoto sind der Individualität hier keine Grenzen gesetzt. Ein hilfreicher Tipp: Das Motiv sollte möglichst zeitlos gewählt werden, um lange Freude an der Auswahl zu haben.

Spieglein, Spieglein, woher kommt die Wärme?

Besonders praktisch ist die Kombination aus Heizkörper und Spiegel. Hierbei ist das Paneel hinter einer spiegelnden Ebene angebracht. Nicht nur im Schlaf-, sondern auch im Badezimmer hat das einen weiteren Vorteil: Dank der konstanten Wärmestrahlung beschlägt die Oberfläche nicht.

Der Weg zu Ihrer Infrarotheizung

  1. Jetzt Händler finden
  2. Angebot einholen
  3. Entscheidung treffen

Kommentare zu “Infrarotheizung im Schlafzimmer – Über dem Bett? Neben dem Bett?”

Leider noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie vielleicht den ersten?

Kommentar verfassen

X Anfrage senden